Bremer Hockeyclub - nachhaltig und autark mit Sonnenstrom und Stromspeicher

„Für uns war Nachhaltigkeit ein ganz entscheidender Punkt bei diesem Projekt“, sind die ersten Worte von Geschäftsführer Martin Schultze während unseres Gesprächs zur Neuinstallation von Photovoltaik, Stromspeicher und LED Flutlicht im Hockeyclub in Bremen. Und das hat der Club richtig gut hinbekommen.

 

Photovoltaik Montage Bremer Hockey club © BHC

CrystalTower in der Sporthalle, beengte Verhältnisse sind für brandsicheren Hochvoltspeicher kein Problem © powertrust

CrystalTower Hybrid-Wechselrichter können auch im Freien montiert werden © powertrust

Mehr Licht & weniger Verbrauch

Mit der Umrüstung der Flutlichtanlage auf LED-Technik wurde der Verbrauch von 60 KW auf 24 KW reduziert. Gleichzeitig wurde am 7 Meterpunkt - der ist vergleichbar mit dem 11 Meter Punkt beim Fußball - die Ausleuchtung um das Fünffache gesteigert.

Sauberen Strom erzeugen & speichern

Weil die Bremer keine halben Sachen machen haben sie die Stromproduktion auch gleich selbst in die Hand genommen und eine knapp 100 Kilowatt-peak starke Photovoltaikanlage von der Firma Schmidtlein, Langwedel, auf das Stadiondach installieren lassen. Die liefert nun Strom für den Stadionbetrieb mit Flutlicht, denn die meisten Spiele finden über das Jahr gesehen in den Abendstunden statt, wenn die Dämmerung einsetzt oder die Sonne bereits untergegangen ist.

Geschäftsführer Martin Schultze: „Wir wollten unseren selbst erzeugten Strom unserer Photovoltaikanlage natürlich auch möglichst intensiv für unseren Verbrauch nutzen. Da die meisten Spiele bei Dämmerung oder Dunkelheit stattfinden mussten wir eine Möglichkeit finden den Strom zu speichern. Auf die Firma Powertrust sind wir gestoßen, weil wir als regionaler Club auch regionale Unternehmen bevorzugen und Powertrust ein Bremer Unternehmen ist. Die Beratung war gut, die Leistung der Speicher hat zu unseren Anforderungen gepasst und für uns ganz wichtig: Die Akkus der CrystalTower sind zum einen sicher und zweitens ökologisch einwandfrei. Sie werden zu 100 % recycelt. Dass sie auch für den Notstromeinsatz genutzt werden können bietet für uns als Stadionbetreiber zusätzliche Sicherheit.“

64 Prozent Autarkie

Für maximale Unabhängigkeit vom Stromnetz und hohen Eigenverbrauch des eigenen Photovoltaikstroms hat der Bremer Hockeyclub drei CrystalTower mit je 21.6  Kilowattstunden nutzbarer Kapazität installiert. So stehen dem Verein insgesamt 65 Kilowattstunden nutzbarer Speicherkapazität zur Verfügung, mit denen der  der Club einen Autarkiegrad von 64 % erreicht.

Photovoltaik, LED und Stromspeicher wurden nach intensiven Recherchen und Planung 2018 installiert. Geschäftsführer Martin Schultze denkt bereits über weiteren Ausbau nach. Er spricht von weiteren regenerativen Energiequellen wie zum Beispiel BHKW oder vom Ausbau der Speicherkapazität.

Sind Erneuerbare sexy?

Erneuerbare Energien sind anziehend. Das gute Gefühl von Unabhängigkeit durch selbst erzeugten Strom, die Flexibilität diesen mit Stromspeichern zeitversetzt einsetzen zu können und seine eigene Energiewelt unter Kontrolle zu haben scheint Glücksgefühle und den Wunsch nach mehr auszulösen.

Mehr Stromspeicher ist sehr einfach zu realisieren. „Dazu reicht ein weiterer CrystalTower, der neben die bestehenden Speichertürme gestellt wird und mit Daten- und Stromkabel an einen der vorhandenen Türme angeschlossen wird“, erklärt Hauke Heitshusen, verantwortlich für den Vertrieb Nord bei der Firma Powertrust.  Das funktioniert jederzeit und auch noch nach Jahren. Der Bremer Hockeyclub hat also genug Zeit eine gute Entscheidung zu treffen.